Bitcoin-Preiskorrektur kein Anlass zur Panik

Anhand früherer Preiskorrekturen zeigt Martin Young, Analyst für Kryptowährungen, dass auch die aktuelle Preiskorrektur beim Bitcoin kein Anlass für Panik ist. Solche Korrekturen bieten Kaufgelegenheiten, und Händler und Investoren weltweit seien sich dessen bewusst. Interessant ist sein Hinweis auf den „fear-and-greed-index“, der die Stimmung auf dem Krypto- bzw. Bitcoinmarkt wiedergibt. Die Teilnehmer tendieren dazu „greedy“ also gierig zu werden, wenn die Märkte steigen und zu verkaufen, wenn die Preise fallen. In der Regel ist gut beraten, wer sich antizyklisch verhält.

jetzt Newsletter abonnieren

Disclaimer
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren der Northern Bitcoin AG und auch keinen Wertpapierprospekt der Northern Bitcoin AG dar. Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen sind nicht als Grundlage für finanzielle, rechtliche, steuerliche oder andere geschäftliche Entscheidungen gedacht. Investitions- oder andere Entscheidungen dürfen nicht allein aufgrund dieser Pressemitteilung getroffen werden. Wie in allen Geschäfts- und Investitionsfragen, konsultieren Sie bitte qualifizierte Fachberatung. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb Kanadas, Australiens oder Japans bestimmt.
Pressekontakt

Dr. Hans Joachim Dürr
Head of Corporate Communications
E-Mail: h.duerr@northernbitcoin.com
Telefon: +49 69 348 752 89

Investor Relations
Sven Pauly E-Mail: ir@northernbitcoin.com Telefon: +49 89 125 09 03 31